Weihnachtsgeschenke basteln | Windlicht mit Erinnerungsfotos

Weihnachtsgeschenke basteln, Windlicht mit Erinnerungsfotos zum Verschenken

Adventskalender Türchen Nr. 21 – Last Minute DIY Geschenk

Erinnert Ihr Euch noch an den tollen Winterurlaub mit Eurer besten Freundin, mit Eurer Clique oder mit der Familie in diesem romantischen Bergdorf in den Alpen? Mit diesem DIY Last-Minute Geschenk könnt Ihr diese Erinnerung zum Leuchten bringen.

Druckt einfach Eure Lieblingsfotos auf Transparent-Papier und befestigt diese mit schönen Nieten und Bändern um ein Windlicht aus Glas. Schenkt damit Eure gemeinsame “Lieblingserinnerung”. Wenn Ihr dann das Teelicht anzündet, erstrahlen die alten Zeiten in ganz neuem Glanz.

Ich habe als Windlicht “Teelichthalter COLUMN von LSA” aus meinem Shop genommen, da es sehr dickwandig ist und einen schönen geschliffenen Rand oben hat. Das macht das Geschenk hochwertiger.

Anleitung Windlicht mit Erinnerungsfotos

Und das braucht Ihr für das Windlicht mit Erinnerungsfotos:

  • Windlicht aus Glas beliebiger Größe (nur nicht mit zu großem Umfang, damit das Transparentpapier auch drumherum reicht)
  • Transparent-Papier (gibt es in fast jeder Schreibwarenabteilung)
  • Erinnerungsfotos
  • Drucker
  • 4 mm Nieten, 4 Stück (Lochwerkzeug und Nietenwerkzeug sind in der Packung)
  • dünne Bändchen zum Zusammenbinden (hier: dünne Lederbänder, 2 x 15 cm)
  • Schere
  • ggf. Papierschneidemaschine

Und so wird’s gemacht:

  1. Die Höhe und der Umfang des Windlichts bestimmen den sichtbaren Ausschnitt des Erinnerungsfotos. Ich habe das Foto auf dem Bild in meinem Bildbearbeitungsprogramm stark ins Schwarz-Weiße gezogen, das sieht am Besten aus. Foto ausdrucken und auf die Höhe und den Umfang des Windlichts mit der Papierschneidemaschine oder Schere zuschneiden. Dabei kann die Höhe des Papiers das Windlicht komplett bedecken. Wo sich die offenen Enden treffen, solltet Ihr 2 cm Abstand halten.
    Hinweis: Ich habe das Foto mit der Druckereinstellung “Entwurf” auf das Transparent-Papier gedruckt, da es sonst unter Umständen sein kann, dass zu viel Tinte vom Drucker verwendet wird und diese auf dem Papier schmiert.
  2. Jeweils mit dem Lochwerkzeug der Nieten in die oberen Ecken Löcher stanzen (siehe Foto). Die Nieten dort nach Anleitung auf der Packung befestigen.
  3. Die jeweils gegenüberliegenden Nieten mit dünnen Bändern zusammenbinden und verknoten.

Das war’s schon! Wer keine Nieten verwenden möchte, kann das Transparentpapier auch zusammenkleben. Dabei müsst Ihr dann aber darauf achten, dass der Umfang des Windlichts nicht größer ist als die Länge des Transparentpapiers.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Basteln!

Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.