Französische Baguettesalami mit Dijon-Frischkäse oder Roquefort-Creme mit Walnüssen auf Krustenbrot
Vorspeise Riesengarnelen mit Aioli und Kräuterbaguette auf Rosenthal Junto Bronze Teller
Steak Frites mit Gewürzbutter aus Anchovis, Kapern und Estragon auf Rosenthal Junto Pearl Grey Teller
Madeleines mit Blaubeeren, Pistazien oder klassisch zitronig auf Rosenthal Junto Bronze Teller

Französisches Menü - Bistroküche

Serviert auf Rosenthal Junto

DINNER STORIES Tischwäsche meets Rosenthal JUNTO Geschirr

Alle in diesem Menü ausgewählten französischen Gerichte sind Jahreszeiten-unabhängig. Die Zutaten sind zu jeder Jahreszeit zu bekommen und die Gerichte sind „nicht zu kalt“ wie ein Ceviche im Sommer und „nicht zu heiß“ wie ein Schmorgericht für den Winter.

Ich wünsche Euch einen schönen Bistro-Abend mit Euren Gästen!

Menü Drucken

Aperitif & Amuse Bouche | Französische Küche | Zu jeder Jahreszeit

Französische Baguettesalami mit Dijon-Frischkäse oder Roquefort-Crème mit Walnüssen auf Krustenbrot

Dies ist ein schnell vorbereiteter Aperitif. Die Französische Baguettesalami und der Roquefort-Käse schmecken einfach nach Frankreich. Kauft beide Produkte am besten nicht einfach aus dem Kühlregal, sondern beim Metzger und an der Käsetheke. Denn ein Gericht ist immer nur so gut wie seine Zutaten.

Pdf Drucken
Salami mit weißer Haut
Roquefort und Walnüsse auf einem Brett
Williams Christ Birnen ganz und halbiert
Frisches rundes Brot auf einem Holzbrett

Rezept für 30 Stücke Krustenbrot

Französische Baguettesalami mit Dijon-Frischkäse oder Roquefort-Creme mit Walnüssen auf Krustenbrot

Aperitif serviert auf Rosenthal Junto Pearl Grey Teller flach, 27 cm

Tischwäsche von DINNER STORIES

Zutaten

Gemüse und Obst
4 Stiele Thymian
1/2 reife Williams-Birne
Molkereiprodukte, Eier, Kühlung
2 TL Sahne
100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
50 g Roquefort
Konserven, Essig, Öl, Senf etc.
1 TL Dijon-Senf
150 g Oliven (Sorte nach Eurer Wahl)
Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte
15 Scheiben französische Baguettesalami
Gewürze
Salz & Pfeffer
Brot und Backwaren
4 ca. 2,5 cm dicke Scheiben Bauern-Krustenbrot
Wein, Bier und Spirituosen
2 TL Williams Geist
Sonstiges
4 Walnuß-Hälften

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
Rührschüsseln
verschließbare Dose

Zubereitungszeit: 30 Minuten

ZutatenZubereitung
1. Roquefort-Crème zubereiten
50 g Roquefort
und
50 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
in eine Schüssel geben und mit einem Esslöffel zusammen cremig rühren.
1/2 reife Williams-Birne
schälen und entkernen und in sehr feine Würfel schneiden. Zu dem Käse in die Schüssel geben.
2 TL Williams Geist
und
2 TL Sahne
ebenfalls in die Schüssel geben und mit den Birnenstücken vorsichtig unterheben.
Mit
Salz & Pfeffer
abschmecken.
Die Crème bis zum Anrichten abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.
4 Walnuß-Hälften
fein hacken und in einer beschichteten Pfanne vorsichtig rösten.
Von
4 Stielen Thymian
die Blättchen abzupfen. Beides zusammen in einer Schüssel bis zum Anrichten zur Seite stellen.
2. Dijon-Frischkäse zubereiten
50 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
und
1 TL Dijon-Senf
in eine kleine Schüssel geben und mit einem Esslöffel zusammen cremig rühren.
Mit
Salz & Pfeffer
abschmecken.
Die Crème bis zum Anrichten abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.
3. Krustenbrot-Stücke vorbereiten
4 ca. 2,5 cm dicke Scheiben Bauern-Krustenbrot
in ca. 2,5 x 2,5 cm dicke Stücke schneiden. Es sollten sich mind. 8-10 Stücke pro Scheibe ergeben. Ihr braucht für den Aperitif je Sorte Crème ca. 15 Stück.
Dazu nur die Stücke verwenden, die auch eine Kruste haben. Die Mittelstücke ohne Kruste nicht verwenden. Bis zum Anrichten in einer verschließbaren Dose beiseite stellen.
4. Anrichten
Kurz vor Eintreffen der Gäste ca. 15 Stücke des Krustenbrots mit der Roquefort-Crème dick bestreichen. Mit den Walnußstückchen und den Thymian bestreuen.
Die Holzstäbchen hineinstecken und auf einem großen Teller anrichten.
Nun ca. 15 Stücke des Krustenbrots mit der Dijon-Crème dünn bestreichen.
15 Scheiben französische Baguettesalami
jeweils auf ein Stückchen Brot mit Dijon-Crème setzen.
Die Holzstäbchen hineinstecken und auf dem Teller mit den Roquefort-Crème Stücken anrichten.
150 g Oliven
(Sorte nach Eurer Wahl)
in ein Schälchen füllen und ebenfalls zum Aperitif reichen.
Sie können mit den Holzstäbchen aus den Brotstückchen gepickt werden. Stellt aber noch einen Teller für die Kerne hin.

Vorspeise | Französische Küche | Zu jeder Jahreszeit

Riesengarnelen mit Aioli und Kräuterbaguette

Das Rezept für die Riesengarnelen mit Aioli und Kräuterbaguette als französische Vorspeise hier entdecken und noch mehr Stilvolles für Dein Dinner finden!

Pdf Drucken
Riesengarnelen
Knoblauch
Petersilie glatt

Rezept für 6 Personen

Vorspeise Riesengarnelen mit Aioli und Kräuterbaguette auf Rosenthal Junto Bronze Teller

Vorspeise serviert auf Rosenthal JUNTO Bronze Teller flach, 27 cm,

Tischwäsche von DINNER STORIES

Zutaten

Gemüse und Obst
1 Bund Petersilie
1 Zitrone
1 Romana-Salat
12 Knoblauchzehen
Molkereiprodukte, Eier, Kühlung
2 Eier
Konserven, Essig, Öl, Senf etc.
1 EL Rotweinessig
1,5 TL Dijon-Senf
einige Tropfen Worcestershire-Sauce
400 ml Olivenöl
Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte
12 Riesengarnelen mit Schale (Black Tiger)
Gewürze
etwas Cayennepfeffer
grobes Meersalz
Brot und Backwaren
1 Baguette “Parisienne”

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
Rührschüsseln
verschließbare Dose
Schneebesen

Zubereitungszeit: 30 Minuten + Zeit zum Anrichten: 15 Minuten

ZutatenZubereitung
1. Aioli zubereiten (am Tag des Dinners)
2 Eier
(zimmerwarm)
trennen und das Eigelb in eine kleine Rührschüssel geben. Eiweiß verwerfen.
1 Prise Salz
darauf geben, verrühren und 1 min stehen lassen.
1,5 TL Dijon-Senf
1 EL Rotweinessig
einige Tropfen Worcestershire-Sauce
und
etwas Cayennepfeffer
dazugeben.
Alles mit einem Schneebesen mit der Hand oder mit dem Schneebesen der Küchenmaschine kräftig aufschlagen, dass eine cremige, feste Masse entsteht.
150 ml Olivenöl
erst tropfenweise, dann in einem dünnen Strahl hineinrühren.
Bis zu diesem Punkt habt Ihr eine klassische Mayonnaise hergestellt. Für die Aioli noch
4 Knoblauchzehen
schälen und auf einer feinen Microplan-Reibe reiben oder mit dem Messer sehr fein hacken.
Unter die Mayonnaise rühren. Bis zum Anrichten im Kühlschrank abgedeckt beiseite stellen.
2. Knoblauch-Petersilien Öl vorbereiten
Sowohl für die Riesengarnelen als auch das Kräuterbaguette brauchen wir ein Knoblauch-Petersilien Öl, das gut vorbereitet werden kann.
Dazu
250 ml Olivenöl
in eine Schüssel geben.
Von
1 Bund Petersilie
die Blättchen abzupfen und fein schneiden. In das Öl geben.
Zusätzlich
8 Knoblauchzehen
schälen und auf einer feinen Microplan-Reibe reiben oder mit dem Messer sehr fein hacken.
Ebenfalls ins Öl geben. Etwas
grobes Meersalz
hinzugeben (ca. 1/2 TL, abschmecken).
3. Riesengarnelen marinieren
12 Riesengarnelen mit Schale (Black Tiger)
gegebenenfalls säubern. Sind sie nicht küchenfertig, müsst Ihr noch den Darm entfernen. Dazu mit einem scharfen Messer die Garnelen oben auf dem Rücken längs 1 mm einschneiden und den Darm entfernen. Mit Wasser nachspülen.
Die Riesengarnelen in eine verschließbare Schüssel geben und 200 ml des Knoblauch-Petersilien Öls darübergeben. Schüssel verschließen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
4. Kräuterbaguette vorbereiten
1 Baguette “Parisienne”
in ca. 15 cm große Stücke teilen. Diese Stücke dann jeweils längst in sehr dünne Scheiben schneiden (ca. 1 cm) bis Ihr 12 Scheiben habt.
12 Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nun die Oberfläche dünn mit dem verbliebenen Knoblauch-Petersilien Öl bepinseln. Das Backblech bis zur finalen Zubereitung der Vorspeise beiseite stellen.
5. Zitronenspalten vorbereiten
1 Zitrone
längs in Spalten teilen, so dass Ihr mindestens 6 Spalten habt.
Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
6. Vorspeise final zubereiten (Backofen bei Eintreffen der Gäste vorheizen)
Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. 15 Minuten vor dem Servieren der Vorspeise die Garnelen mit dem Öl in eine passende Auflaufform füllen, dass sie gerade nebeneinanderliegen können. Für 10 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens backen.
5 Minuten später das Backblech mit den Baguettescheiben auf die Schiene darunter schieben. 5 Minuten mitbacken. Dann alles aus dem Ofen nehmen.
7. Anrichten
Während die Garnelen und das Brot im Ofen sind auf 6 Teller 6 kleine Schälchen für die Aioli stellen und diese hineinfüllen.
Von
12 Blättern Romana-Salat
je 2 auf einen Teller nebeneinanderlegen. Sobald die Garnelen fertig sind, je zwei auf den Salatblättern anrichten.
Noch etwas
grobes Meersalz
darüberstreuen.
Zuletzt je 1-2 Baguettescheiben und 1 Zitronenspalte auf den Teller geben.

Hauptspeise | Französische Küche | Zu jeder Jahreszeit

Steak Frites mit Gewürzbutter aus Anchovis, Kapern und Estragon

Steak Frites ist ein Klassiker der französischen Bistroküche. Auch wenn das Steak klassischer Weise aus der Lende genommen wird, bereite ich es hier aus einem Rinderfilet zu. Ich mag Rinderfilet einfach lieber als Lende. Aber es bleibt natürlich Euch überlassen, welches Stück des Rindes Ihr für das Steak verwenden möchtet.
Mit der Gewürzbutter aus Anchovis, Kapern und Estragon wird das Rezept besonders raffiniert.

Pdf Drucken
Rinderfilet roh
Butter
Gemischte Salate

Rezept für 6 Personen

Steak Frites mit Gewürzbutter aus Anchovis, Kapern und Estragon auf Rosenthal Junto Pearl Grey Teller

Hauptgang serviert auf Rosenthal JUNTO Pearl Grey Teller flach, 27 cm und Ocean Blue Schale 14 cm

Tischwäsche von DINNER STORIES

Zutaten

Gemüse und Obst
Verschiedene Salate (z.B. rote Mangold, Rucola, Radicchio etc.) für 6 Personen
1 Zitrone
1/2 Bund Estragon
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Molkereiprodukte, Eier, Kühlung
2 EL Butterschmalz
150 g Butter
Konserven, Essig, Öl, Senf etc.
2 TL Kapern
1 TL Worcestershire-Sauce
1 TL Dijon-Senf
2 EL Weißweinessig
100 ml Olivenöl
1 EL Honig
Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte
6 Rinderfilets
4 Anchovis (aus dem Glas)
Gewürze
Salz & Pfeffer
grobes Meersalz
etwas Piment d’Espelette
1 TL Currypulver
Sonstiges
1 Pck. McCain Golden Longs (Tiefkühlung)

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
Blitzhacker
Salatschleuder
Frischhaltefolie
Küchenkrepp

Zubereitungszeit: 20 Minuten + Zubereitungszeit en minute: 20 Minuten

ZutatenZubereitung
1. Gewürzbutter zubereiten (mind. 4 h vor dem Dinner, damit die Butter im Kühlschrank wieder hart werden kann)
150 g Butter
(Zimmertemperatur)
mit dem Schneebesen eines elektrischen Rührgeräts cremig rühren.
Von
1/2 Bund Estragon
die Blättchen abzupfen. Mit
4 Anchovis
2 TL Kapern
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
zusammen in einem Blitzhacker zerkleinern oder alles mit dem Messer sehr fein schneiden.
1 TL Worcestershire-Sauce
1 TL Currypulver
etwas Piment d’Espelette
1 EL Zitronensaft
hinzugeben und unterrühren. Mit
Salz & Pfeffer
abschmecken.
Die weiche Gewürzbutter auf ein Stück Frischhaltefolie geben und zu einer Rolle formen. Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank legen.
2. Salatdressing vorbereiten
2 EL Weißweinessig
mit
4 EL Zitronensaft
1 TL Dijon-Senf
1 EL Honig
und etwas
Salz & Pfeffer
in eine kleine Schüssel geben und kräftig verrühren.
Nach und nach
12 EL Olivenöl
einrühren.
Das Salatdressing bis zur weiteren Verwendung bei Zimmertemperatur beiseite stellen.
3. Salat vorbereiten
Verschiedene Salate
z.B. rote Mangold, Rucola, Radicchio etc.)
waschen und gut trocken schleudern.
Bis zur weiteren Verwendung luftdicht verschlossen beiseite stellen.
4. Steak vorbereiten
Das Steak mind. eine Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Es sollte dann Zimmertemperatur haben.
5. Gericht finalisieren (Backofen von der Vorspeise einfach bei 180°C Umluft weiterlaufen lassen)
Pommes Frites für den Backofen nach Angaben auf der Verpackung zubereiten. Ich habe
1 Pck. McCain Golden Longs
verwendet. Die Backzeit beträgt hier 16-18 Minuten. Die Pommes müssen einmal nach ca. 10 Minuten gewendet werden. Dies passt perfekt mit der Zubereitung des Steaks.
Pommes Frites in den Backofen geben und dann
2 EL Butterschmalz
in eine Bratpfanne geben und stark erhitzen. Die
6 Rinderfilets
hineingeben und je nach Dicke von beiden Seiten scharf anbraten (je Zentimeter pro Seite eine Minute, d.h. bei einem 4 cm dicken Rinderfilet von jeder Seite 4 Minuten). Zwischendurch die Pommes Frites wenden.
Um den perfekten Garzeitpunkt des Fleisches zu erreichen, empfiehlt es sich, ein Bratenthermometer zu verwenden. Bei einer Kerntemperatur des Fleisches von 53 °C nehmt Ihr das Fleisch aus der Pfanne und lasst es auf einem Holzbrett, abgedeckt mit Alufolie und dicken Küchenhandtüchern, noch bis zu seinem Endgarpunkt von 55 °C Kerntemperatur ruhen. Dann ist das Filet medium. Der Zeitpunkt stimmt in Etwa mit dem Fertigwerden der Pommes überein.
6. Anrichten
In den paar Minuten, in denen Ihr auf das Fertigwerden der Pommes Frites und das Ruhen des Fleisches wartet, könnt Ihr bereits den Salat anrichten.
Den Salat in 6 kleine Schüsseln verteilen und jeweils etwas Dressing darüber geben. Servieren.
Die Gewürzbutter-Rolle aus dem Kühlschrank nehmen und in 1,5 dicke Scheiben schneiden.
Die Pommes Frites mit
grobem Meersalz
würzen.
Das Steak und die Pommes Frites auf einem Teller anrichten und je ein Stück Gewürzbutter auf das Steak geben. Sofort servieren.

Dessert | Französische Küche | Zu jeder Jahreszeit

Madeleines mit Brombeeren, gerösteten Pistazien oder klassisch zitronig

Madeleines sind so köstlich und können so vielseitig sein. Ihr könnt sie natürlich einfach nur klassisch zitronig machen, ich habe sie für dieses Dessert aber noch mit gerösteten Pistazien und mit Brombeeren kombiniert. Einfach köstlich!

Pdf Drucken
Eier, Mehl, Butter, Zucker zum Backen
Pistazien auf Holz

Rezept für 18 Madeleines

Madeleines mit Blaubeeren, Pistazien oder klassisch zitronig auf Rosenthal Junto Bronze Teller

Dessert serviert auf Rosenthal JUNTO Bronze Teller flach, 27 cm

Tischwäsche von DINNER STORIES

Zutaten

Gemüse und Obst
1 Zitrone (unbehandelt)
6-12 Brombeeren
Molkereiprodukte, Eier, Kühlung
120 g Butter
50 ml Milch
3 Eier
Brot und Backwaren
25 g Pistazien gehackt (Dr. Oetker)
1/2 Pck. Backpulver (=8 g)
150 g Zucker
50 g Puderzucker
200 g Mehl (Typ 405)

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
Madeleine-Form (s. Hinweise)
Rührgerät mit Schneebesen
Feines Siebe (zum Mehlsieben und für den Puderzucker)

Zubereitungszeit: 20 Minuten | Ruhezeit: 15 Minuten | Backzeit 2 x 10 Minuten

ZutatenZubereitung
1. Teig zubereiten
100 g Butter
in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Anschließend etwas abkühlen lassen, aber nur so weit, dass die Butter noch flüssig ist.
Den Backofen auf 250 °C Umluft vorheizen.
3 Eier
in eine Rührschüssel geben und
150 g Zucker
dazugeben.
Eier und Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Schale von einer
1/2 Zitrone
(unbehandelt)
in die Eiermasse reiben (z.B. mit einer feinen Microplan-Reibe).
Dann den Saft der halben Zitrone hinzugeben.
30 ml Milch
hinzufügen und mit dem Schneebesen wieder gut verrühren.
200 g Mehl (Typ 405)
und
1/2 Pck. Backpulver (= 8 g)
in die Schüssel sieben und alles wieder gut verrühren.
Die abgekühlte Butter und weitere
20 ml Milch
hinzugeben. Wieder gut verrühren.
Den Teig 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Madeleine-Formen mit Butter einfetten.
2. Madeleines backen
Nun werden nacheinander zweimal neun Madeleines gebacken. 6 mit Brombeeren und 12 “natur”, von denen später noch 6 mit Pistazien dekoriert werden.
Dazu in 6 Ausbuchtungen in der Form
6-12 Brombeeren
(je nach Größe) geben. Die restlichen 3 Ausbuchtungen werden nur mit Teig gefüllt.
Den Teig fast bis zum Rand mit einem Teelöffel oder einer Spritztüte in alle Formen füllen.
Die Temperatur des Backofens auf 200 °C reduzieren. Anschließend 10 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens auf einem Gitterrost backen. Die Madeleines sollten goldgelb sein.
Anschließend aus dem Backofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Teller weiter abkühlen lassen.
Nun die zweite Charge backen. Dazu wieder den Teig fast bis zum Rand mit einem Teelöffel oder einer Spritztüte in alle Formen füllen (hier nur noch Madeleines “natur”).
Wieder 10 Minuten backen. Die Madeleines dann aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und aus der Form lösen.
3. Madeleines dekorieren und anrichten
25 g Pistazien gehackt
(Dr. Oetker)
in einer beschichteten Pfanne rösten.
2 EL Puderzucker
mit
1 TL Zitronensaft
glattrühren. 6 Madeleines auf der Oberseite zur Hälfte damit einpinseln. Gehackte Pistazien darüber geben.
ca. 25 g Puderzucker
über die Madeleines mit den Brombeeren und die Madeleines “natur” sieben.
Die Madeleines abwechselnd auf einem großen Teller anrichten.

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand

129,95149,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand

41,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
SALE

29,95 19,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand