Zucchini auf Blätterteig
Rote Beete Carpaccio
Salsicca mit getrüffeltem Topinambur-Kartoffelpüree
Torta Sabbiosa

Italienisches Menü für die kalte Jahreszeit

Italienisches, winterliches Menü für einen richtig schönen Abend mit Euren Gästen

Das winterliche Menü aus der italienischen Küche ist im Laufe des Januars und Februars entstanden, da es mich zu dieser Jahreszeit nach deftigen, warmen Gerichten gelüstet. Die italienische Küche ist bei Gästen sehr beliebt und macht es für den Gastgeber einfach, Gerichte zu finden, die fast jeder mag. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Kochen und einen gemütlichen Abend mit Euren Gästen!

Menü Drucken

Appetizer | Fingerfood | Italienische Küche | Zu jeder Jahreszeit

Zucchini auf Blätterteig

Dieses super-einfache Fingerfood zum italienischen Apero ist schnell gemacht und ist trotz seiner Einfachheit köstlich. Die Blätterteigplätzchen sind auch sehr gut vorzubereiten, da Ihr sie sowohl warm als auch kalt genießen könnt.

Ich wünsche Euch guten Appetizer und einen schönen Abend mit Euren Gästen!

Rezept drucken
Pflanzenöl

Rezept für ca. 30 Stück

Zucchini Blätterteigplätzchen Fingerfood, Rezept

Zutaten

2 kleine Zucchini (Durchmesser ca. 4 cm)
2 Zweige Oregano
270 g Blätterteig (Rolle)
2 EL Olivenöl
grobes Meersalz

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
Backpapier
Ausstechform rund (Durchmesser 5 cm)

Zubereitungszeit: 15 Minuten | Backzeit: 12-14 Minuten

ZutatenZubereitung
1. Zucchini-Blätterteig Plätzchen zubereiten
Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
270 g Blätterteig
(Rolle)
ausrollen und mit einer runden Ausstechform (Durchmesser 5 cm) ca. 30 Plätzchen ausstechen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
2 kleine Zucchini
(Durchmesser ca. 4 cm)
waschen, trockentupfen und quer in 0,8 cm dicke Scheiben schneiden.
Etwas
Wasser
in ein kleines Schüsselchen geben und die Blätterteigplätzchen damit dünn einpinseln. Dann je eine Zucchinischeibe auf ein Plätzchen legen und etwas andrücken.
Wasser weggießen und in das Schüsselchen
2 EL Olivenöl
geben. Die Zucchinischeiben damit einpinseln.
Etwas
grobes Meersalz
über die Plätzchen geben und diese dann auf der mittleren Schiene des Backofens 12-14 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Blättchen von
2 Zweigen Oregano
abzupfen und sehr fein schneiden.
Nach Ende der Backzeit die Zucchini-Plätzchen aus dem Ofen nehmen und den Oregano darüber streuen.
2. Anrichten
Die Zucchini-Plätzchen auf einem Teller oder Brett anrichten und warm oder kalt servieren.

Vorspeise | Italienische Küche | Zur kalten Jahreszeit

Rote Beete Carpaccio mit Ziegenfrischkäse-Mousse

Diese Vorspeise ist leicht und ideal, wenn die Hauptspeise etwas üppiger ist. Ich werde das Rote Beete Carpaccio als Vorspeise zu meinem italienischen Menü mit der Salsiccia und dem getrüffelten Topinambur-Kartoffelpüree kombinieren und dafür ist sie perfekt!

Ich wünsche Euch einen buon appetito und einen schönen Abend mit Euren Gästen!

Rezept drucken
Rucola Blätter
Creme Fraiche oder Quark
Pinienkerne

Rezept für 6 Personen

Rote Beete Carpaccio mit Ziegenfrischkäse-Mousse, Rezept, italienische Vorspeise

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand

Zutaten

Gemüse und Obst
6 Rote Beete
3 Bund Rucola
1 Zitrone
Molkereiprodukte, Eier, Kühlung
300 g Ziegenfrischkäse
250 ml Sahne
Konserven, Essig, Öl, Senf etc.
12 EL Olivenöl
Backwaren, Brot etc.
3 Blatt Gelatine
Gewürze
Meersalz
Cayennepfeffer
frisch gemahlener Pfeffer
Sonstiges
2 EL Ahornsirup

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
Sparschäler
Küchenhandschuhe

Zubereitungszeit: 30 Minuten + Kochzeit: 45 Minuten + Kühlzeit: 3 Stunden

ZutatenZubereitung
1. Ziegenfrischkäse-Mousse zubereiten
3 Blatt Gelatine
in kaltem Wasser 10 Minuten einweichen.
In der Zwischenzeit
5 EL Sahne
mit
100 g Ziegenfrischkäse
in einem kleinen Topf glattrühren und langsam erhitzen.
Die Gelatine gut ausdrücken und in der heißen, nicht mehr kochenden Käsemasse auflösen. Weitere
200 g Ziegenfrischkäse
nach und nach unterrühren. Zunächst geht das am Besten mit einer Gabel, später könnt Ihr dann einen Schneebesen nehmen, damit die Masse ganz glatt wird.
Die Masse in eine breite Schüssel umfüllen und kalt stellen.
250 ml Sahne
steif schlagen und ebenfalls kalt stellen.
Wenn die Käsemasse am Rand fest wird (nach ca. 30 Minuten) die Sahne vorsichtig unterziehen und mit
Salz und Cayennepfeffer
abschmecken.
Anschließend für mind. 3 Stunden oder über Nacht kalt stellen.
2. Rote Beete zubereiten
3 l Wasser
in einem großen Topf erhitzen und zum Kochen bringen.
1 TL Salz
ins Wasser geben.
6 Rote Beete
waschen und ungeschält 45 Minuten darin gar kochen.
(In der Kochzeit mit den Schritten 3 bis 5 fortfahren.)

Die Rote Beete abkühlen lassen und anschließend mit einem Messer oder scharfen Sparschäler schälen. Den Strunk abschneiden.
Die Rote Beete in sehr dünne Scheiben schneiden (3-4 mm).
3. Rucola vorbereiten
3 Bund Rucola
waschen und trockenschütteln.
Bis zum Servieren beiseite stellen.
4. Pinienkerne rösten
60 g Pinienkerne
in einer Pfanne goldgelb rösten.
Bis zum Servieren beiseite stellen.
5. Dressing vorbereiten
6 EL frisch gepressten Zitronensaft
mit
2 EL Ahornsirup
und
Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer
vermischen.
Nach und nach mit dem Schneebesen
12 EL Olivenöl
unterrühren.
6. Anrichten

Die Rote Beete Scheiben auf 6 Tellern kreisförmig anrichten.
Jeweils etwas Rucola in die Mitte geben und Dressing über Rote Beete und Rucola geben.

Mit zwei Esslöffeln aus der Frischkäse-Mousse Nockerl formen und je eines auf den Rucola setzen.
Pinienkerne über die Rote Beete streuen.

Hauptspeise | Italienische Küche | Zur kalten Jahreszeit

Salsiccia mit getrüffeltem Topinambur-Kartoffelpüree und geschmorten Perlzwiebeln

Dieses deftige und trotzdem elegante Hauptgericht passt wunderbar in die kalte Jahreszeit. Der Topinambur und der Trüffel geben dem Gericht zwei sehr intensive Aromen. Bratwurst mochte ich schon immer gerne und die würzige Salsiccia – am besten als Trüffelsalsiccia – zählt da auf jeden Fall zu meinen Favoriten. Dies wird auch nicht das letzte Bratwurst-Gericht dieses Jahr gewesen sein, denn ich habe vor Kurzem eine herrliche Lyoner und eine sehr gute St. Gallener Kalbsbratwurst mit tollen Beilagen gegessen und denke schon über gute Rezepte nach. Sagen wir also 2019 wird das Jahr der Bratwurst 🙂

Rezept drucken
Trüffel
Perlzwiebeln
Tobinamburknollen ganz und aufgeschnitten

Rezept für 6 Personen

Salsiccia mit getrüffeltem Topinambur-Kartoffelpüree und geschmorten Perlzwiebeln

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand

Zutaten

Gemüse und Obst
40 Perlzwiebeln (alternativ: kleine Schalotten)
500 g mehlig kochende Kartoffeln
500 g Topinambur
Brunnenkresse (1 Kästchen)
Molkereiprodukte, Eier, Kühlung
1 EL Butterschmalz
50 g Butter
4 EL Sahne
200 ml Milch
Konserven, Essig, Öl, Senf etc.
1,5 TL Olivenöl
2-3 TL Trüffelsalsa (Salsa Tartufata)
Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte
9 Salsiccia (optimal: Trüffelsalsiccia)
Gewürze
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Thymian
150 ml Rinderbrühe (Bio-Instant)
Salz

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
6 tiefe Servierteller oder 6 kleine gußeiserne Servierpfannen
Kartoffelpresse

Zubereitungszeit: 40 Minuten

ZutatenZubereitung
1. Zwiebeln zubereiten
40 Perlzwiebeln
(alternativ: kleine Schalotten)
für 30 Sekunden in einem Topf mit kochendem Wasser blanchieren, dann unter kaltem Wasser abschrecken und schälen.
Darauf achten, dass man nicht zu viel von dem Wurzelansatz abschneidet, sonst zerfallen sie später.
1,5 TL Butter
und
1,5 TL Olivenöl
in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze die Zwiebeln 10 Minuten darin anbraten. Immer wieder vorsichtig wenden, damit sie nicht auseinanderfallen.
150 ml Rinderbrühe
(Bio-Instant)
zubereiten und angießen und
1 Lorbeerblatt
sowie
1 Zweig Thymian
zugeben.
Die Pfanne mit einem Deckel verschließen und die Zwiebeln 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln bis sie gar sind, aber ihre Form behalten. Die Flüssigkeit sollte eingeköchelt sein.

Die Gewürze entfernen und die Zwiebeln mit Salz und Pfeffer abschmecken.
In der Zwischenzeit das getrüffelte Topinambur-Kartoffelpüree zubereiten.
2. Getrüffeltes Topinambur-Kartoffelpüree zubereiten
750 g mehlig kochende Kartoffeln
schälen und in Viertel schneiden.
750 g Topinambur
schälen und in 3×3 cm große Stücke schneiden.
Kartoffeln und Topinambur in Salzwasser 20 Minuten weichkochen.

(HINWEIS: Die Zwiebeln sind ein paar Minuten früher fertig als das Püree, können dann aber einfach in der Pfanne warm gehalten werden. Kurz vor Ende der Garzeit der Kartoffeln und des Topinambur die Salsiccia braten – siehe 3.)
Anschließend Wasser abgießen und beides durch eine Presse drücken. Püree niemals mit einem Pürierstab zerkleinern, dann wird das Püree ganz klebrig.
60 g Butter
zugeben und mit
Salz
abschmecken.
100 ml Milch
mit
50 ml Sahne
aufkochen und unter die Topinambur-Kartoffelmasse ziehen.
3 TL Trüffelsalsa (Salsa Tartufata)
unterziehen und nochmal mit Salz abschmecken.
3. Salsiccia braten
1 EL Butterschmalz
in einer Pfanne erhitzen und
9 Salsiccia
(Normal oder Trüffelsalsiccia)
darin bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun anbraten.
Dann die Salsiccia aus der Pfanne nehmen, jede schräg halbieren und mit der offenen Seite nach unten nochmal kurz in der Pfanne braten.
4. Anrichten

Etwas Püree in die Mitte eines tiefen Tellers oder kleine gußeiserne Servierpfanne geben.
2-3 halbe Salsiccia darauf anrichten. Ca. 6 Zwiebeln drumherum anrichten und mit
Brunnenkresse (1 Kästchen)
garnieren.

Dessert | Italienische Küche | Zu jeder Jahreszeit

Torta Sabbiosa mit Crema di Mascarpone und gemischten Beeren

Die Torta Sabbiosa ist ein sehr feiner und köstlicher, italienischer Sandkuchen. Mit der Mascarpone-Creme und den Beeren könnt Ihr ihn toll als Dessert in einem italienischen Menü servieren.

Rezept drucken
Eier, Mehl, Butter, Zucker zum Backen
Creme Fraiche oder Quark
Puderzucker und Sieb

Rezept für 6 Personen

Torta Sabbiosa, italienisches Dessert

Zutaten

Gemüse und Obst
200 g Blaubeeren
200 g Himbeeren
6 Physalis
Molkereiprodukte, Eier, Kühlung
175 g Butter (zimmerwarm)
3 Eier (kalt)
3 Eier (zimmerwarm)
250 g Mascarpone
Backwaren, Brot etc.
100 g Mehl (Typ 405)
75 g Kartoffelmehl
1 gestrichenen TL Backpulver
200 g feinster Zucker
2 EL Puderzucker
Sonstiges
5 cl dunkler Rum (ca. 40%ig)

Sonstiges Equipment

(Equipment wie div. Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Messer, Schneidbretter, Servierteller etc. werden vorausgesetzt)
Küchenmaschine, Rührschüssel, Schneebesen
Springform (Durchmesser 16 cm)
Holzstäbchen (z.B. langes Holzspießchen)
ggf. Büroklammern
kleines, feines Sieb

Zubereitungszeit: 45 Minuten | Backzeit 35 bis 40 Minuten

ZutatenZubereitung
1. Kuchen backen

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
150 g Butter
(zimmerwarm)
und
150 g feinster Zucker
in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen der Küchenmaschine schaumig schlagen.
Nach und nach
3 Eier
(zimmerwarm)
hinzugeben und weiter rühren.
75 g Mehl
(Typ 405)
und
75 g Kartoffelmehl
und
1 gestrichenen TL Backpulver
in eine kleine Schüssel sieben.
Das Mehl nach und nach in die Rührschüssel geben und mit der anderen Masse verrühren. Noch
2 cl dunklen Rum
(ca. 40%ig)
hinzugeben und verrühren.
Eine Springform mit 16 cm Durchmesser mit
etwas Butter
einfetten, mit
etwas Mehl
bestäuben und das überschüssige Mehl wieder abklopfen.
Den Teig in die bemehlte Springform füllen und auf einem Rost auf der mittleren Schiene des Backofens 35 bis 40 Minuten backen. Nach 35 Minuten die Holzstäbchenprobe machen. Wenn nichts mehr am Holzstäbchen haften bleibt, ist der Kuchen fertig.

Wenn der Kuchen fertig ist, diesen aus dem Backofen nehmen und kurz in der Form abkühlen lassen. Dann die Springform öffnen und den Kuchen vom Blech der Springform auf ein Gitter schieben. Vollständig abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Mascarpone-Creme und die Beeren vorbereiten.
2. Mascarpone-Creme zubereiten
3 Eier
(kalt)
trennen. Die 3 Eiweiße in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen der Küchenmaschine steif schlagen.
In eine passende Schüssel umfüllen und kalt stellen.

In derselben Rührschüssel die 3 Eigelbe mit
50 g Zucker
schaumig schlagen.
Weiterrühren und
250 g Mascarpone
hinzugeben, bis eine glatte Masse entstanden ist.
Das steife Eiweiß vorsichtig unter die Mascarpone-Creme heben und zuletzt
3 cl dunklen Rum
(ca. 40%ig)
unterziehen.
Sofort kalt stellen.
3. Früchte vorbereiten
200 g Himbeeren
und
200 g Blaubeeren
waschen, abtropfen lassen und bis zum Anrichten beiseite stellen.
6 Physalis
kurz in Wasser einweichen und dann vorsichtig die Blätter öffnen. Die Frucht darin waschen.
Die Physalis so zum Trocknen auf ein Tuch legen, dass die Blätter geöffnet bleiben. Ich schlage sie sogar ganz nach hinten um und halte während des Trocknens die Spitzen mit einer Büroklammer zusammen.
4. Anrichten

Den Kuchen mit
2 EL Puderzucker
durch ein feines Sieb bestäuben und anschließend achteln.
Auf 6 kleinen Tellern einen Spiegel aus je 3 EL der Mascarpone-Creme anrichten. Je ein Kuchenstück so in die Creme setzen, dass nur die vordere Spitze darin eintaucht.

Die Himbeeren und Blaubeeren in die Creme setzen und jeden Teller mit einer Physalis dekorieren.

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand

39,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand

49,95 inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt.
(12,50 / 1 Stück)
zzgl. Versand